Buchempfehlungen

Foto: Sapna Richter / The Starnbergsee Hideaway

Hier findest du meine Auswahl an Büchern, die mich inspirierten, zum Nachdenken anregten und/oder neue Perspektiven aufzeigten.
Gerne möchte ich erwähnen, dass ich viele meiner Bücher bei Hugendubel bestelle. Zum einen gehe ich gerne in die Filiale und möchte auch, dass es sie weiterhin gibt und zum anderen unterstütze ich ein deutsches Unternehmen, dass weiterhin Arbeitsplätze bietet! 🤩
Daher freue ich mich sehr, wenn du über die jeweiligen Links die Bücher bestellst, da ich durch diesen Bestellvorgang auch eine Provision erhalte*. Vielen lieben Dank!

Und jetzt ganz viel Spaß beim Lesen!
Deine Semra

Female Empowerment

Das Fachbuch stellt eine wahre Bereicherung für den Bereich User Experience Design dar, da es endlich auch die weibliche Sicht in der Sprache berücksichtigt.

User Experience Design, kurz UX-Desig bedeutet „Gestaltung der Benutzererfahrung“. Dabei denken wir meist an die Gestaltung von digitalen Anwendungen und lassen außer acht, dass jedes uns umgebende Design ein Erlebnis, eine Erfahrung schafft, indem wir es wahrnehmen, benutzen und damit interagieren. Dieses Buch dient als Inspiration für den Alltag und als Grundlage für die menschenzentrierte Gestaltung von Produkten, Dienstleistungen
oder Systemen – in allen Gestaltungsbereichen.
Ich bin mir sicher, dass dieses Buch weitreichende Spuren im UX Design hinterlassen wird und bin sehr gespannt auf diese Entwicklung. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

 

Oft wurde mir dieses Buch empfohlen, doch fehlte mir unerklärlicherweise der Drang, es direkt zu bestellen, obwohl ich Frauenliteratur liebe. Letztes Jahr kam das Buch doch in meine Hände und ich habe jede Seite genossen. Vieles war nicht neu, aber Glennon erzählt schonungslos von ihrem eigenen Leben, von ihrem eigenen Weg, wie sie sich selbst gesundheitlich zerstört und angefangen hat, mehr auf ihre Stimme, auf sich, auf ihr Herz zu hören – als Frau, Tochter, Schwester, Ehefrau, Mutter und Freundin. In diesem Buch schildert sie ihre persönlichen Erlebnisse, zeigt auf, wohin es dich führen wird, wenn du nicht bereit bist, auf dich selber zu hören und dass du dennoch scheitern wirst, in dem Versuch, es allen recht machen zu wollen, dabei dir am meisten selber schadest.
Es die Emanzipation einer Frau, die bereit ist, die gesellschaftlichen, beruflichen und religiösen Konventionen mit Liebe aufzubrechen und ihren Weg, im Einklang mit sich selbst zu gehen.
Viele Impulse, die wir bereits kennen, aber es gut tut, sie wieder ins Gedächtnis zu rufen. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

„Auf die ehrlich an mich selbst gestellte Frage, womit ich am zufriedensten und ruhigsten war, lautet die Frage: mit mir. Einfach nur mit mir.“ [Mely Kiyak] 
Ich war sehr gespannt auf das Buch. 
Gespannt, was ich über das Frausein, über die Weiblichkeit lesen würde.
Es wurde eine kurze Nacht und ich war glücklich, dass ich zuvor keine Rezensionen dazu gelesen hatte. Ihre Art des Schreibens entführte mich in meine inneren Schichten. 
Am nächsten Morgen war ich fertig mit der Lektüre, voller Gefühle und Gedanken. 
Es fühlte sich sehr gut an. 
Mely Kiyak ist, wie ich ein Gastarbeiterkind und entdeckt sich als Kind, als Mädchen und als Frau. 
Mit ihren Geschichten nimmt sie uns mit auf die Reise in die Türkei und nach Ostdeutschland, interessanter ist jedoch ihre innere Reise.
Eine Frau, die mutig genug ist, auf ihre innere Stimme zu hören und ihr Dasein nicht von einer Partnerschaft abhängig macht.
„Die Gabe, Schönheit zu erkennen, Sexualität zu erleben und Freude zu empfinden, ist nicht die Folge eines gelungenen Lebens, sondern ihre Voraussetzung. Es ist vollkommen verrückt, über sein Leben zu sinnieren und nicht damit zu beginnen. Was sonst ist denn das Frausein, wenn nicht das? …Aber ich denke beim besten Willen nicht an Zweisamkeit unter einem Dach.“ [Frausein, Mely Kiyak]
Martiar or Monocar – heiraten oder ins Kloster gehen – das waren früher die beiden Wege, die eine Frau hatte.
Mittlerweile haben viele Frauen die Freiheit, selbst zu entscheiden, wie sie ihr Leben leben möchte. 
Einige können, tun es nicht, andere wollen, können es aber nicht. Es amüsiert mich derweil, wenn Menschen nach einem „Fehler“ suchen, weil ihr Weltbild es nicht erlaubt, dass eine scheinbar attraktive Frau noch Single ist.
Dabei stellt sich die Frage, warum es uns schwer fällt, zu akzeptieren, wenn eine Frau auch ohne Partner glücklich ist.
Warum Frau nicht einfach „Frau Sein“ darf. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Diesen ungewöhnlichen Karriere-Ratgeber habe ich innerhalb eines Wochenendes verschlungen. 
Das Buch war für mich eine kleine Zeitreise, da ich einige Situationen selbst erleben oder beobachten durfte. Die Autorin illustriert den doppelten Standard von Frau und Mann im Berufsleben und unterstreicht satirisch die unterschiedlichen Rollenerwartungen.Diese witzige Darstellung und traurige Realität zeigt auf, wie unterschiedlich die Bewertung erfolgt, wenn das Geschlecht dazukommt. 
Dabei wird nicht der Mann an den Pranger gestellt, sondern wir Frauen dürfen uns selbst öfters hinterfragen, warum wir den „bossy Auftritt“ bei einem Mann positiv bewerten und bei Frauen meist negativ. An einigen Passagen war ich glücklich, da ich erkennen konnte, dass mich bestimmte Verhaltensweisen nicht mehr aufregen. Bei bestimmten Themen war es ein Reminder und ich wünsche mir gerade von uns Frauen ein Umdenken und eine bessere Support- Bereitschaft, die auch mehr gelebt werden darf. Ein gutes Buch zum Reflektieren und Umdenken. Also, gerne weniger bewerten, mehr machen. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Ich konnte anfangs mit dem Titel nicht viel anfangen, wusste jedoch, dass das in 1929 erschienene Essay zu den meistrezipierten Texten der Frauenbewegung gehörte. Mit jeder Seite verstand ich warum.
Es geht um Frauen und um Literatur, um Frauen in der Literatur.
Virginia Woolf hinterfragt auf eine bemerkenswerte Art und Weise, warum die Anzahl der Bücher von Frauen im Vergleich zu Männern so gering ist und ob die Schwester von Shakespeare bei gleicher Begabung, die gleichen Rechte und Erfolge wir ihr Bruder gehabt hätte. 
Interessanter Ansatz. Woolf nimmt uns mit auf eine Reise in die Vergangenheit der Literatur, doch fühlt sich diese Reise nicht wirklich mittelalterlich an. Zumindest nicht alles. 
Die finanzielle Unabhängigkeit der Frau hebt sie hervor und erläutert, welche Auswirkungen die fehlenden Freiräume und Bildungseinrichtungen für Frauen hatten. Trocken erwähnt sie, dass Männer Frauen klein gehalten haben, um ihre eigene Größe zu maximieren. Ein Moment, um inne zu halten. Mit Blick auf die Zukunft wünscht sie sich, dass Frauen ihren eigenen Stil in der Literatur finden sollten statt sich dem Stil der Männer anzupassen. Nicht nur in der Literatur, finde ich.⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Die Welt ist von Männern für Männer gemacht. Kein provokanter Satz, sondern eine Tatsache. 
Je mehr Seiten ich aus dem Buch „Unsichtbare Frauen“ / „Invisible Women“ von Caroline Criado- Perez las, desto mehr verstand ich den Satz. Das Buch ist keine Kampfansage, sondern zeigt die unsichtbare Verzerrung auf, die dadurch entsteht, dass Frauen bei der Erhebung von wissenschaftlichen Daten kaum berücksichtigt werden. #genderdatagap 
Das hat leider große Auswirkungen auf das Leben der Frau.
Angefangen von der unbezahlten/ unberücksichtigten Care-Arbeit, die Frau verrichtet, hin zu den beruflichen, finanziellen Konsequenzen, die folgen, wenn Frau mit dem Nachwuchs zu Hause bleibt, sowie die medizinischen Folgen, die entstehen, wenn nur männliche Probanden bei den Studien für Medikamente genommen werden. Wie soll etwas im Sinne der Frau entschieden werden, wenn die Frau selbst nicht am Tisch sitzt? Ein starkes, informatives, aufrüttelndes Buch, das viele neue Perspektiven aufdeckt, die wir alle wissen sollten. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

„Was, wenn die mir jetzt meinen Platz wegnimmt?“ 
Schliesslich kann es nur die Eine, Schöne, Intelligente, Auserwählte geben. 
Wie kann es sein, dass Frauen sich im Privaten gut verstehen, im beruflichen Kontext sich jedoch anders begegnen. 
Woher kommt diese Rivalität unter Frauen im Berufsleben, auch genannt: „Interfeminine Konflikte.“
Laut Simone de Beauvoir ist es darin begründet, da „..Frauen lange von öffentlichen Machtpositionen ausgeschlossen waren und nur erreicht haben, was ihnen Männer zugestehen wollten, haben sie gelernt, männliche Autorität zu akzeptieren und untereinander nie ein geschlossene Gesellschaft gebildet.“
Daher „…führen wir unsere Kämpfe unterhalb des Radars der männlichen Kämpfe um Macht und können so auch keinem Mann gefährlich werden.“ (Carolin Kebekus) 

Was hilft, ist sich dessen bewusst zu werden, immer wieder die eigenen Handlungen, Bewertungen zu reflektieren, und neue Denkmuster zu entwickeln, so dass wir uns nicht nur privat, sondern auch im Berufsleben als Verbündete betrachten können. 
Das ist auch nötig, denn wie Carolin Kebekus und Mariella Tripke in ihrem Buch aufzählen, gibt es zu viele Bereiche, in denen Frau benachteiligt wird, u.a. #genderdatagap #genderpaygap #genderpensiongap #bodyshaming #mumbashing #afterbabybody #mommywarsOft kommt das Feedback, dass solche Bücher nicht viel bewirken, da sie von Männern nicht gelesen werden. 
Wenn ich mir die Hashtags anschaue, hoffe ich sehr, dass viele Frauen sich das Buch durchlesen werden, auch wenn sie den Humor von Carolin Kebekus eigen finden oder bestimmte Themen für sie nicht relevant sind (Princesses of Gaming), dafür sind andere Passagen umso wichtiger. ⭐️⭐️⭐️

2013 kam das Buch #leanin von #sherylsandberg auf den Markt und direkt in meine Hände. Ich war begeistert! Ich habe das Buch damals im Nu durchgelesen und war einfach nur überwältigt.
Selbst eine Sheryl Sandberg, COO von Facebook und zuvor eine Führungsposition bei Google inne hatte, bestätigt, welche Hürden eine Frau überwinden muss, um Karriere machen zu können. 
Zum einen nennt sie die äußeren Faktoren, dass Frauen beispielsweise sich in höherem Maße mehr beweisen müssen als Männer oder dass sie zu bestimmten Gremien gar keinen Einlass bekommen oder die ungleiche Erziehung von Mädchen und Jungen. 
Zum anderen führt sie die inneren Barrieren auf, dass Frauen diese Weltordnung auch akzeptieren, sich verstecken und sich nicht reinhängen. Es gibt natürlich diverse Kritiken zu diesem Buch, sowohl von Männern als auch von Frauen, auch sehr interessante.  Ich finde das Buch nach wie vor aktuell (leider! 2013), stark & aufrüttelnd und ich merke, dass wir Frauen nun mehr und mehr das Selbstbewusstsein entwickeln, an der Weltordnung zu rütteln. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Personal Development

Wenn der Verlag den Autor per Brief statt E-Mail erreichen kann, kann es sich beim Autor nur um eine interessante Persönlichkeit handeln. Das Buch richtet sich an Menschen, für die Kreativität eine grundsätzliche Lebensform ist. Um herauszufinden, wie wir eigentlich leben wollen, sollten wir die ungeschriebenen Gesetze, die unser alltägliches Leben immer schneller werden lassen von Zeit zu Zeit hinterfragen. In dem Buch finden wir eine Anleitung zur #Achtsamkeit und viele #Denkanstöße, um die Gestaltung unseres allerwichtigsten Projektes nicht aus den Augen zu verlieren: unser eigenes Leben. Einer dieser Empfehlungen ist bspw. das Einführen eines „Schweige- Tages“, 1 Tag im Monat, idealerweise an einem Sonntag, um zur Ruhe zu kommen, seiner inneren Stimme näher zu kommen, lernen, Ruhe aushalten zu können. Und das ohne schlechtes Gewissen! 
Mir hat es & bringt es sehr viel, wenn ich mir die #metime gönne. Einfach mal regenerieren, Kraft tanken, für mich sein, auch wenn ich die Regel nicht 1:1 umsetze (noch nicht), bin ich dennoch voller Kraft. Wer mehr dieser Denkanstöße haben möchte, sollte das Buch unbedingt kaufen. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Das Buch von Jens Corssen war so interessant, dass meine Neugierde dafür sorgte, dass ich es innerhalb von ein paar Tagen durchgelesen habe. Jens Corssen arbeitet seit 50 Jahren als Verhaltenstherapeut und hat im Laufe seiner Karriere das Programm „Der Selbst-Entwickler“ erstellt, das Buch kam 2004 in den Buchhandel. In bestimmten Situationen die Perspektive ändern, die Rolle des Gestalters wieder einnehmen und sich stetig dem Wandel anpassen, sich weiterentwickeln – das ist der Selbst- Entwickler. „Vom Wissen zum Wollen und vom Wollen zum Tun.“ Er startet mit der Frage „Was ist Erfolg?“, was ich sehr spannend finde, da das Buch 2004 bereits veröffentlich wurde und die Neudefinition von „Erfolg“ in den letzten 10 Jahren mehr in den Fokus gerückt ist. 2004 hatte es eine andere Bedeutung als jetzt. Für das Selbstentwickler- Programm hat er 4 Instrumente entworfen: Selbst – Verantwortung, Selbst – Bewusstheit, Selbst – Vertrauen, Selbst – Überwindung. Alle 4 Bereiche werden ausführlich erläutert, so dass ich das Buch allen empfehlen kann, die sich mit der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen. Seine klare, direkte Sprache sorgt dafür, dass bestimmte Themen noch verständlicher werden bzw. bestimmte Zusammenhänge noch deutlicher. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Meiner Meinung nach das ideale Buch, um als Frau in das Thema Finanzen einzusteigen.
Denn: „Bei 75 Prozent der Frauen in Deutschland wird die Rente später unter 400 Euro liegen. 
Warum? Weil Frauen immer noch weniger verdienen und ein Mann keine Altersvorsorge ist.“ sagt Natascha und möchte, dass Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen. Recht hat sie! 
Inhalt des Buches sind u.a., 
– dass negative Glaubenssätze, Dich leider in Deiner Entwicklung blockieren, 
– dass die Teilzeit- Falle für Frauen nicht ideal ist. Zum einen verdienen Frauen meist im Vergleich zu Männern weniger und dieser Verdienst wird durch den Nachwuchs weiter reduziert.
– das Sparen wirklich Spaß machen kann!! – kann ich bestätigen.
– was Aktien & Exchange Traded Funds (ETF) sind.
Wichtig zu erwähnen ist, dass frau mit dem Erwerb des Buches nicht unbedacht mit dem Aktienkauf loslegen, sondern das Wissen mit weiteren tollen Büchern erweitern sollte. Viel Spaß!⭐️⭐️⭐️⭐️

Das Buch „The ONE Thing“ hatte ich wieder irgendwo aufgeschnappt, beim Durchstöbern in der Buchhandlung in München zufällig auf einem der Tische entdeckt und dann gleich mitgenommen. Die Themen sind nicht neu, jedoch interessant aufgebaut, da sich alles um Fokus dreht, so dass wir bei dem ein oder anderen Punkt einen leichten Zugang findet.
Im ersten Abschnitt geht er einigen Mythen auf den Grund und klärt bspw. auf, dass wir als Multitasker unproduktiver ist als Singletasker.•Die Fokus-Frage wird im zweiten Part ausgiebig behandelt und im dritten Teil geht es u.a. um die Priorisierung und Einhaltung von Zeit für bestimmte Themen (Zeitreservierung).Was nehme ich mit? Einiges! Mit der Home Office – Situation hat sich meine Zeitplanung durch die vielen Online-Meetings stark verändert und die Zeitreservierung habe ich ordentlich schleifen lassen. Diese gehe ich jetzt wieder mehr an. ⭐️⭐️⭐️⭐️

Die Tatsache, dass eine Aufgabe viel Zeit in Anspruch nimmt, macht sie nicht wichtig.“
Ich fand diesen Satz so gut, dass ich ihn in meinem Moleskine-Kalender als Reminder für mich eingetragen habe. Ein Reminder, nicht wieder in alte Muster zu verfallen, was im daily business schnell passieren kann. Aus dem Buch von #TimothyFerriss habe ich viel für mich mitgenommen..
Hier ein paar Punkte, die ich im Buch markiert habe:
📍Die wichtigste Aufgabe bis 11 Uhr erledigen, da von 9-11 Uhr unser Gehirn am leistungsfähigsten ist. 
📍Hebe lieber deine Stärken hervor statt die Energie aufzuwenden, deine Schwächen zu beseitigen. -> für diese Perspektive bin ich ihm sehr dankbar.
📍„Etwas Unwichtiges wird nicht zu etwas wichtigem, dass man es gut erledigt.“ -> wozu der Perfektionismus?! Danke dafür!
📍Bei der Reihenfolge der Kommunikation von E-Mail -> Telefon -> Meeting habe ich eine differenzierte Meinung, denn oft ist ein kurzes Telefonat zielführender.
📍Die Definitionen von „Effektivität“ und „Effizienz“ – „tun wir die richtigen Dinge & tun wir sie richtig“. 
Gerade im Eventmanagement sehr hilfreich! UND ganz wichtig: nicht alle 5 Minuten seine E-Mails checken, sondern nur 1x am Mittag und 1x am Nachmittag. Für diesen Reminder brauche ich wohl eine Leinwand. ⭐️⭐️⭐️⭐️

Es ist kein Buch, das wir innerhalb eines Wochenendes durchlesen könnten. Ich zumindest konnte es nicht. Viele Sätze sind geballt mit sehr viel Inhalt und Emotion, so dass ich das Buch öfters beiseite legen musste, um sie auf mich wirken lassen zu können, zu hinterfragen und zu Antworten zu finden. 
In „Sprache und Sein“ habe ich mich als Mensch, als Frau, als Türkin, als Deutsche, als Feministin entdecken und Frieden schließen können.
Ich hatte das Privileg, meine Muttersprache auch in Wort und Schrift lernen zu dürfen, und doch gab es Situationen, in denen ich unsicher war, ob ich diese Sprache in Bewerbungsunterlagen aufführen sollte.
Ich kenne diese Momente. Denn ich spürte, dass es „Prestige-Sprachen“ gab, wie Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch und es gab die anderen Sprachen. Wie wären Kinder groß geworden, „wenn Menschen diese Mehrsprachigkeit als das erkannt hätten, was sie ist: ein kostbarer Schatz, eine Bereicherung der Gesellschaft?“ [Auszug aus „Sprache und Sein“]
Das Buch greift sehr viele Ansätze zur Sprache und zum Sein auf. Wenn euch diese Themen interessieren, dann werdet ihr viel erfahren. Ludwig Wittgenstein sagte einst,„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt“.
Ich erinnere mich gerne an eine Situation, in der ich mich mit einem Herrn aus Luxemburg auf Französisch unterhielt und dabei einen grammatikalischen Fehler machte. Charmant wie er war, antwortete er: „Ah, wissen Sie, wir Luxemburger sprechen zwar drei Sprachen, aber keine so richtig. Hauptsache, wir können uns verständigen.“ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Romane

Dieses Buch konnte ich nicht beiseite legen. Es hat mich an einen Ort entführt und ließ mich in diese Geschichte eintauchen, und viele Emotionen durchleben. Tat gut!
Ich war begeistert von dieser tapferen Frau, die ihren Weg, immer und immer wieder gegangen ist trotz aller Hindernisse, die sich ihr stellten.
Wenn wir uns dem Fluss des Lebens anvertrauen, können wir mit den Geschenken, die uns das Leben gibt, sehr erfolgreich werden. Genau das hat die Protagonistin gemacht – sie hat mit dem, was sie begeisterte, ihren Lebensunterhalt verdienen können, um unabhängig zu sein und auch Erfüllung gefunden. 
Die Frage nach dem Alleinsein oder Einsamsein ist eine Frage der Haltung, und diese Haltung von dem Marschmädchen kann sehr inspirierend sein. Ein starkes, emotionales und inspirierende Buch. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Es gibt Bücher, die öffnen das Herz, den Geist und die Seele.
Das Buch von Benjamin Myers gehört definitiv dazu.
Ich brauchte anfangs meine Zeit, um in die Sprache von Myers einzutauchen. Nachdem ich sie entdeckt hatte, wollte ich nicht mehr heraus.
Die spannende Begegnung von zwei unterschiedlichen Menschen entführt uns nach England und zeigt auf, wozu wir fähig sein können, wenn Fremde zu Freunden werden. Myers verzaubert uns mit den Dialogen der beiden, sie erwärmen uns von innen und wir erfahren, wie stark das Band von Freundschaft sein kann und welche Hindernisse überwunden werden können, wenn Freundschaft gelebt wird. Das Buch gibt Kraft, lädt zum Träumen ein und lässt genug Raum, um die eigenen Werte, Freundschaften und das eigene Leben zu reflektieren. Eine schöne Geschichte, an die ich oft denken werde. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen, weil ich zu neugierig war und unbedingt wissen wollte, wie sich die Protagonistin des Buches entscheiden wird, nachdem sie erfahren hat, dass sie schwanger ist. Eine spannende und humorvolle Reise beginnt, und auch zum Nachdenken anregt.
Also viel Spaß beim Lesen und Lachen. ⭐️⭐️⭐️⭐️

Cookie Consent mit Real Cookie Banner